Darf man Faultiere überhaupt Zuhause halten?

Faultiere haben sehr komplexe Bedürfnisse, die in der Haustierhaltung definitiv nicht befriedigt werden können. Sie sind sehr empfindlich bezüglich Temperaturschwankungen, ihrer einzelgängerischen Lebensweise und einem ausgeprägten Bedürfnis nach Ungestörtheit. Auch wenn Faultiere insbesondere durch Filme, wie beispielsweise „Zoomania“, sehr große Beliebtheit genießen, steht es nicht zur Debatte, ob Faultiere Kuschel- und Haustiere sind.

Ein weiterer Grund, weshalb wir Menschen so fasziniert von unseren Lieblingstieren sind: Faultiere scheinen uns permanent anzulächeln. Das ist allerdings gar nicht ihre Absicht! Da die Gesichtsmuskulatur der Energiespartiere kaum ausgebildet ist, können sie ihren Ausdruck nur schwer kontrollieren. Das Übertragen von menschlicher Mimik auf das Tier kann zu verheerenden Falschinterpretationen von Eigenschaften und Verhaltensweisen führen! So ist auch das Ausstrecken ihrer Arme nicht als Einladung für uns Menschen gemeint. Ganz im Gegenteil, so signalisieren unsere flauschigen Freunde eine Drohung! Und auch wenn sie sich fest an Menschen klammern, wenn sie diesem in die Arme gelegt werden: das ist schlichtweg auf ihre Lebensweise in den Bäumen zurückzuführen, da sie verhindern wollen, dass sie auf den Boden fallen!

Für den Halter ist das Zusammenleben mit Faultieren auch nicht ganz ungefährlich. Fühlt sich das Tier nämlich bedroht oder gestresst, setzt es sich mit Zähnen und Krallen zu Wehr. Dabei greifen ihre scharfen Vorderkrallen so fest wie ein Schraubstock!

Nichtsdestotrotz gibt es in Deutschland kein gesetzliches Verbot für die Haltung von Faultieren. Das liegt daran, dass sie weder im Artenschutzgesetz für heimische Tierarten, noch in der EU-Verordnung zur Bekämpfung invasiver Arten aufgeführt werden. Selbst in den einzelnen Bundesländern, erscheinen sie nicht in den vorliegenden Listen der „Gift- und Gefahrentiere“.

Dabei sind die Auswirkungen für die Tiere dramatisch. Während ein Faultier, dass physisch und psychisch gesund in der Wildnis lebt, eine Lebenserwartung von etwa 20-30 Jahren hat, sterben Faultiere, die für Touristische Zwecke missbraucht werden, durchschnittlich nach drei bis sechs Monaten! Dies ist auf den hohen Stressfaktor zurückzuführen, weshalb der regelmäßige Kontakt zu uns Menschen zu schweren psychischen Schäden führen kann.

Wir, die Organisatoren der Faultierolympiade, möchten nicht-artgerechte Haltung von Faultieren nicht unterstützen. Daher wird vor der Veranstaltung tiefgehend geprüft, ob die jeweiligen Teilnehmer beim zuständigen Veterinäramt gemeldet wurden und in angemessener Umgebung leben.

Schreibe einen Kommentar