Megatherium – Das Riesenfaultier

Vor rund 5 Millionen Jahren wurde das erste Mal die Gattung des Megatheriums gesichtet. Übersetzt bedeutet der Begriff „Megatherium“ so viel wie „Riesentier“´. Bis vor circa 8.000 Jahren waren die Pflanzenfresser vor allem im mittleren und teils südlichen Bereich von Südamerika verbreitet. Der Grund für das Aussterben der Riesenfaultiere ist wahrscheinlich zurückzuführen auf frühe menschlicher Jäger.

Im Folgendem Artikel stellen wir die wichtigsten Fakten über das Riesenfaultier vor:

  • Nahrung

Hauptsächlich ernährte sich die Gattung des Megatheriums von weicher Pflanzenkost, dabei richtete sich der Vierbeiner auf seine Hinterbeine und stützte sich teils auf seinen kräftigen Schwanz. Mithilfe seiner gewaltigen Arme konnte es Äste und Zweige heranziehen.

  • Körpergröße

Das Megatherium umfasst Bodenfaultiere in verschiedenen Größen. Mit einem Körpergewicht von bis zu 1,7t, entspricht das M. altiplanicum der kleinsten Art der Riesenfaultiere. Im Gegensatz dazu, erreichte das M. americanum ein Gewicht von bis zu 6,0 t.

  • Fortbewegung

Im Gegensatz zu den Faultieren, welche heute bekannt sind, handelt es sich bei dem Megatherium um Bodenbewohner, welche sich hauptsächlich vierfüßig fortbewegen. Besonders auffällig war, dass die Füße des Riesenfaultiers nach innen gedreht waren.

  • Vertreter
    • Megatheriidae

Die Art der Megatheriidae erreichten eine Größe, wie die von einem Elefanten. Es gehört zu der Gattung des Megatheriums und erreichte eine Länge von bis zu 6 Metern. In etwa die gleiche Größe erreichte die Art der Eremotherium. Beide genannten Arten überlebten bis ins späte Pleistozän.

Die Arten Nothrotherium und Nothrotheriops wiesen dagegen eine deutlich kleinere Körpergröße auf. Die zwei genannten Riesenfaultier-Arten waren sich sehr ähnlich und waren in Amerika verbreitet.

  • Megalonychidae

Diese Faultierart hat sich bis heute durchgesetzt und ist als sogenanntes Zweifinger-Faultier bekannt.

  • Mylodontidae

Diese Art bildet eine Gruppe der kleineren Riesenfaultiere. Die Faultiere dieser Art erreichten eine Länge von bis zu drei Metern, was in etwa der Größe eines Stieres entspricht.

Schreibe einen Kommentar